Montag, 19. Oktober 2020, 17:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Beiträge: 10

Dein Bike: Früher XV 750SE - heute XV 250 Virago - demnächst XV1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Italien

1

Montag, 12. Oktober 2020, 09:10

Grundsätzliche Frage zur Modellwahl XV750 vs. XV1100

Wie ich bereits in meiner Vorstellung geschrieben habe, möchte ich mir eine XV1100 Virago zulegen. Ich fahre in Italien das ganze Jahr über, aber habe keine großen Kilometerleistungen, da ich vor allem viel in der Region herumkomme. Mit der Virago möchte ich jedoch auch zu zweit "richtig verreisen" können. Daher suche ich ein Motorrad mit Taschen/Koffern und vor allem Sissibar mit Gepäckträger. Typische Fahrten wären dann eben am Meer entlang weiter nach Süden, oder auch eine schöne Rundreise auf Sardinien. Soweit zur Nutzung des Fahrzeugs.
Nun meine Frage, da ich das Motorrad bisher noch nicht selbst ausprobieren konnte: Würde für meine Zwecke auch eine XV750 Virago vollkommen ausreichen bzw. welche Virago (750 vs. 1100) würdet ihr mir eher empfehlen und warum (Wartungsfreundlichkeit, Robustheit, Ersatzteile usw.). Vielen Dank für euere Hilfe :-)

Registrierungsdatum: 8. April 2019

Beiträge: 205

Dein Bike: XV1100 XJR1300

Geschlecht: Männlich

Wohnort: 37574 Einbeck

2

Montag, 12. Oktober 2020, 13:42

Die XV750 unterscheidet sich von der XV1100 meines Wissens neben dem Hubraum vor allem darin dass die 1100er einen 2. Tank unter dem Fahrersitz und eine Benzinpumpe hat und dafür keinen Benzinhahn mehr. Anstelle Benzinhahn dann eine Reserve-Anzeige im Drehzahlmesser und einen elektrischen Reserve-Schalter an der rechten Armatur. Ansonsten sind das eigentlich die gleichen Maschinen mal vom Hubraum/Motorleistung abgesehen.
Je nach Baujahr hat die vordere Bremse entweder zwei 2-Kolben Starrsättel (Kolben beidseitig) oder zwei 2-Kolben-Schwimmsattel (Kolben einseitig). Welche Bauart besser ist kann ich nicht beurteilen, da hoffe ich auf die Mitforisten. Ich hab eine '91er 1100er mit Starrsätteln.
Meine "Tante Fanny" hat Kofferträger und 2 Givi Koffer dran (daher auch der Name (Film: Robots), die hat einen echt fetten Arsch dadurch und Rechtskurven sind mit Vorsicht zu genießen, ab ca. 45° Schräglage setzt der Koffer auf (bei gefühlt 46° aber dann schon der Auspuff, macht also doch nicht so viel aus))
Einer hier im Forum macht regelmäßig Umzüge mit der Virago - so siehts zumindest auf den Bildern aus. Also Gepäck für 2-4 Wochen kriegt man da schon unter.

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Beiträge: 422

Dein Bike: Viagra 7fuffzich FY 4, SR 500soundsoviel-(the wild one)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Rendsburg

3

Montag, 12. Oktober 2020, 14:56

Moin,

Hab Mal gelesen, das die 750ger, agiler oder spritzigen sein soll
Bin mit meiner zufrieden,zwar alleine unterwegs -
Und da ich keine 1100er habe , oder Fahrmöglichkeit habe, das zu testen - auch keinen Vergleich
War mit der Gurke aber schon Bay.- Wald, Schwarzwald quer rüber Garder See, bis nach Ravenna
und Sachsen,Tschechien immer fest im Sattel
Gruß außen hohen Norden, Gerd

Registrierungsdatum: 8. April 2019

Beiträge: 205

Dein Bike: XV1100 XJR1300

Geschlecht: Männlich

Wohnort: 37574 Einbeck

4

Montag, 12. Oktober 2020, 16:10

Ich hab auch keinen Vergleich mangels 750er Zweitvirago - aber oft gilt: mehr Hubraum = weniger drehfreudig. Müsste man jetzt mal testen - etwa gleiches Fahrergewicht, beide die Koffer die ggf. dran sind abmachen und dann ein (illegales?) Rennen wer flotter vom Acker kommt.
Aber mal im Ernst: Das ist keine Rennmaschine. Gegen meinen Sport-Tourer XJR1300 kommt keine Virago an aber das muss sie auch gar nicht. Ganz andere Fahrzeugklasse. Selbst eine 535 ist durchaus nicht ohne - ist kleiner als die 'dicke' Virago hat aber mit 48PS gar nicht so arg viel weniger Leistung.

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Beiträge: 10

Dein Bike: Früher XV 750SE - heute XV 250 Virago - demnächst XV1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Italien

5

Montag, 12. Oktober 2020, 16:29

Vielen Dank für die ersten Antworten… nein, ich habe es wirklich nicht (mehr) eilig - habe gerade meine BMW 1200 ST (auch) deswegen verkauft - also spritzig oder Endgeschwindigkeit sind für mich kein Thema. Das was mich eher interessiert ist die Zuverlässigkeit - immerhin sind die Bikes schon mindestens 22 Jahre alt (je nach Bj.) - und auch die "Schrauberfreundlichkeit", da ich leider kein gottbegnadeter Mechaniker bin, aber es doch im Großen und Ganzen immer geschafft habe, Wartung und auch kleinere Reparaturen selbst auszuführen. Die Frage gilt also mehr der Alltagstauglichkeit und eventuell auch dem "Platzangebot" für zwei bzw. ob es sich die Mitfahrerin hinten bequem machen kann… die 535 kenne ich, die ist mir "gefühlt" für eine Reise zu zweit einfach doch ein wenig zu klein…

Registrierungsdatum: 2. August 2019

Beiträge: 29

Dein Bike: XV 1100

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Pürgen (LL)

6

Montag, 12. Oktober 2020, 16:57


Die Frage gilt also mehr der Alltagstauglichkeit und eventuell auch dem "Platzangebot" für zwei bzw. ob es sich die Mitfahrerin hinten bequem machen kann...


In dem Bereich ist die 750 baugleich zur 1100. Die beiden unterscheiden sich wie rubberduck bereits geschrieben hat lediglich beim Tank (Benzinhahn vs. Benzinpumpe) und dem Hubraum. Alles andere ist an beiden gleich.
Gruß Chris

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

Beiträge: 121

Dein Bike: XV 1100

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hemer

7

Montag, 12. Oktober 2020, 18:34

Ehrlich? Ihr vergleicht die 750er mit der 535 und der 11er ???

Sorry, aber das geht irgendwie gar nicht...: Die 535 ist eher was für kleinere Menschen. Zu zweit mit Gepäck dürfte die kleine schon an Ihre Grenzen kommen. Davon abgesehen hat Sie zwar 44 PS bei 7500 Umin, aber das Drehmoment von 48Nm ist überschaubar und liegt auch erst bei 6000 U/min an. Man muss dem Motor also Drehzahl geben, um brauchbare Leistung für 2 Personen + Gepäck zu kriegen... Wer dreht schon gerne einen V2?

Die 750er sind von der Charakteristik ähnlich. Höchste Drehzahl und PS liegen erst um die 6000U/min an. Macht sich aber nicht ganz so stark bemerkbar, da mit dem mehr an Hubraum natürlich auch mehr an Drehmoment vorhanden ist. Die 750er habe ich selbst schon für Reisen verwendet und war durchaus zufrieden, bis... ich die 11er gefahren bin.

Die 11er ist von der Motor-Charakteristik ganz anders als die oben genannten. Sie hat mit 61PS ein schlechteres Hubraum/PS Verhältnis als die anderen, aber mit 87Nm Drehmoment deutlich mehr Punch. Denn das Drehmoment liegt schon bei 3000U/min an... Ist meiner Meinung nach der Motor in der XV Baureihe, der am besten zu einem Chopper passt. Man kann bei 2000U/min am Hahn drehen und die Fuhre geht sowas von nach vorne... Das Getriebe wäre mit 4 Gängen völlig ausreichend gewesen. Ab ca. 55km/h ist man eigentlich immer im letzten Gang. Die Platzverhältnisse sind wie bei der 750er Virago, aber der Motor kommt doch wesentlich souveräner daher. Und da, wo die 535 und 750 Ihre hüöchsten Nm und PS leisten, ist die 11er schon im roten Bereich.

Von der Schrauberfreundlichkeit her sehe ich da auch keine wesentlichen Unterschiede. Für die 11er spricht auch das größere Tank-Volumen. Sie verbraucht, wenn man normal fährt, kaum mehr als die 750er und hat damit deutlich mehr Reichweite. Aleerdings ist diese Zusatz-Tank-Technik auch einer der techn. Schwachpunkte der 11er. Haben viele Probleme mit. Ich bisher allerdings noch nicht... Ansonsten wäre als Schwachpunkt noch der Anlasser zu erwähnen. Aber das hat die 750 auch (gleiche Mimik...)

Ich würde aber vorher länger Probe sitzen! Die 750/1100 Virago sind im original Zustand nicht jedermans Sache... Die Sitzposition ist nicht sehr variabel und wird nach ner Stunde irgendwie unangenehm.

Registrierungsdatum: 5. Juli 2009

Beiträge: 2 239

Dein Bike: XV 1100 Bj. 93

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Dortmund

8

Montag, 12. Oktober 2020, 21:07

Hallo allerseits!
Habe ca 13 Jahre eine 750er gefahren. Mit knapp 90.000 km wurde sie
nach Polen verkauft.
Habe mir dann eine 1100er gekauft.
Die 1100er hat eine größere Reichweite durch den 2. Tank( s. o.).
Im Verbrauch ist die 1100er etwas sparsamer als die 750er. ( ungefähr einen halben Liter).
Bei der 750 musste ich bei 180 Km tanken.
Bei der 1100er nach ca 250 Km.
Bei längeren Strecken würde ich die 1100er der 750er auf jeden Fall vorziehen.

Gruß

Apollo 13

Registrierungsdatum: 29. Mai 2012

Beiträge: 1 669

Dein Bike: XV535 Silber, XV535 blau, Beluga125, VX51L, C50Sport, CS50

Geschlecht: Männlich

Wohnort: NRW

9

Montag, 12. Oktober 2020, 21:29

Nabernd,

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum....

Der Satz ist sowas von wahr!

Willst du in Ruhe cruisen dann ist Hubraum das wichtigste.
Sitzposition ist bei der 750er und der 1100er identisch und nicht weit von der 535 entfernt.
Da muss für größer gewachsene schon etwas angepasst werden.

Fahre ja immer noch 535, bin ne 750er zur Probe gefahren, habe auf der 11er mehrfach zur Probe gesessen und fahre zwischendurch auch ne 1400er.

Wenn ich vor der Wah stünde 750er oder 1100er, bei würde es die große.
mit den besten Grüßen vom Loeti

Mann ist erst alt wenn man nicht mehr Autos, Motorrädern und Frauen nachschaut!

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Beiträge: 10

Dein Bike: Früher XV 750SE - heute XV 250 Virago - demnächst XV1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Italien

10

Dienstag, 13. Oktober 2020, 06:44

Das klingt ja alles schon recht überzeugend… :13: klar, Hubraum zum Cruisen ist schon ein wichtiges Argument (das kenne ich von meiner 19er Midnight Star) und auch der Tipp "Probesitzen" ist sicher nicht verkehrt, auch wenn ich hoffe, dass man eventuell mit einem anderen Lenker doch sicher was an der Sitzposition machen könnte, oder? Ich habe hier in der Nähe eine 11er Virago stehen (https://www.autoscout24.it/annunci/yamah…a882c?cldtidx=8), die aus meiner (unerfahrenen) Sicht nicht übel zu sein scheint :4: … preislich bin ich nicht soo überzeugt, aber da kann man sicher noch etwas handeln. Das was ihr fehlt ist der Gepäckträger… kann man den nachrüsten oder muss man den extra anfertigen lassen? Jedenfalls vielen Dank für euere Ratschläge, ich wünsche euch viel Sonne im Rücken und immer Asphalt unter den Reifen… :topgif:

Registrierungsdatum: 2. August 2019

Beiträge: 29

Dein Bike: XV 1100

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Pürgen (LL)

11

Dienstag, 13. Oktober 2020, 09:04

Gepäckträger gibt's einen von Hepco & Becker. Nicht ganz billig, aber top Qualität. Findest oft auch gebraucht in kleinanzeigen, zumindest in Deutschland. Wie es diesbezüglich in Italien aussieht kann ich dir leider nicht sagen.
Gruß Chris

Registrierungsdatum: 29. Mai 2012

Beiträge: 1 669

Dein Bike: XV535 Silber, XV535 blau, Beluga125, VX51L, C50Sport, CS50

Geschlecht: Männlich

Wohnort: NRW

12

Samstag, 17. Oktober 2020, 17:54

Hallo,

es gibt auch einen Gepäckträger für die original Sissybar. Der ist denke ich aber schwer zu bekommen.
mit den besten Grüßen vom Loeti

Mann ist erst alt wenn man nicht mehr Autos, Motorrädern und Frauen nachschaut!

Registrierungsdatum: 2. August 2019

Beiträge: 29

Dein Bike: XV 1100

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Pürgen (LL)

13

Samstag, 17. Oktober 2020, 18:51

Und viel zu klein. Hab den aktuell noch dran, da bringst aber nichts drauf, da die Sissybar dem Gepäck im Weg ist und das Gepäck die Blinker verdeckt. Der war von Yamaha zwar gut gemeint, aber naja, halt nur gut gemeint.
Gruß Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Argash« (17. Oktober 2020, 18:52)


Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Beiträge: 10

Dein Bike: Früher XV 750SE - heute XV 250 Virago - demnächst XV1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Italien

14

Samstag, 17. Oktober 2020, 19:54

Naja, da muss ich mir halt ggf. etwas einfallen lassen bzw. suchen… danke jedenfalls für die Tipps :topgif:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Impressum