Mittwoch, 19. Dezember 2018, 05:43 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Viragoforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beiträge: 1 051

Dein Bike: XV 535 Red Crow

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Köln

1 621

Donnerstag, 20. August 2015, 15:23

Hallo Topper Virago, falls es dir nicht Aufgefallen ist Mad hatte was von einer Gelbatterie geschrieben. :HM:
Grüße aus Köln

Stefan

Gehirn ist keine Seife, es nutzt nicht ab bei Gebrauch........

Mad-Eye

Blocker 2

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Beiträge: 1 216

Dein Bike: Virago XV 1100 BJ 95 3LP

Geschlecht: Männlich

Wohnort: DN (nähe Köln)

1 622

Donnerstag, 20. August 2015, 19:00

Soweit ich weiss, war die Batterie 5 Jahre alt!
Ist meiner meinung nach ein ordendliches alter
Für eine Gelbatterie....
Einer von 37

Registrierungsdatum: 24. April 2010

Beiträge: 661

1 623

Donnerstag, 20. August 2015, 21:00

Auch eine alte Batterie wird nicht dicker.....

wen sich eine Batterie "aufbläht" bekommt sie zuviel Ladestrom !!
Ich träume nicht von Bike´s - und wen bau ich sie mir

Registrierungsdatum: 17. Juli 2013

Beiträge: 496

Dein Bike: Virago XV 125

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Düsseldorf

1 624

Donnerstag, 20. August 2015, 21:28

Jede normale Bleibatterie hat eine Entlüftung und einen Überlaufschlauch.


So in etwa, aber ohne Schlauch! :-)

GEL- oder AGM- Akkus haben immer eine Zwangsentlüftung!
Beim Überladen kann das entstehende Gas problemlos aus der Batterie austreten.
Bei (echten) GEL- oder AGM Akkus sind Ventile vorhanden, die öffnen und schließen.

Bernd
Ein Loch wäre ohne seinen Rand nicht als solches erkennbar.

Registrierungsdatum: 24. März 2015

Beiträge: 131

Dein Bike: XV 1100 3LP ´97

Wohnort: Königswinter

1 625

Freitag, 21. August 2015, 00:26

Hallo Topper Virago, falls es dir nicht Aufgefallen ist Mad hatte was von einer Gelbatterie geschrieben. :HM:
Mal abgesehen davon, dass es aufgefallen ist:
Ändert die Tatsache, das es sich um eine physikalisch "auslaufsichere" Batterie handelt, was am chemischen Prinzip (Blei + Säure) und dem Gasungsverhalten bei (Über)ladung?
MfG
Andreas

DoGui

unregistriert

1 626

Freitag, 21. August 2015, 03:56

Auch eine alte Batterie wird nicht dicker.....

wen sich eine Batterie "aufbläht" bekommt sie zuviel Ladestrom !!
Das musste ich gestern feststellen als ich sie mal rausgehoben habe, seit ich die Mühle habe war immer in unregelmäßigen Abständen die Batterie leer.
An Sylvester lag sie auf der Straße, jemand hat sie umgeschmissen. Dabei lief Batteriesäure aus und so 3 Monate später war wieder mal die Batterie platt.
Als ich die rausgeholt habe war kaum noch Säure drin, ich führte das auf Sylvester zurück und dachte sie wäre ausgelaufen.

In der Zwischenzeit hatte ich schon die Gelbatterie gekauft und geladen, sie wartete nur auf ihren Einsatz und hat bis jetzt gehalten also fast 5 Monate, ich bin auch nicht viel gefahren außer Kurzstrecken.
Gestern die Gelbatterie rausgeholt weil sie zu schwach war und die Mühle seit 3 Wochen kaum gefahren ist da fiel mir gleich auf dass sie leicht aufgebläht ist und da ich sowieso grade am schrauben bin hab ich mal den Regler runtergemacht, jetzt weiß ich auch warum der mir sämtliche Batterien verkocht, die anderen sind regelrecht verdampft!
Zum Glück hab ich noch n Regler rumliegen gehabt.

[attach]29490[/attach]

Tante Louise wird mir kaum ne neue Gelbatterie auf Garantie geben wenn ich die da hinbringe oder? Sie geht ja noch ist nur leicht dicker als Original...

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Beiträge: 4 490

Dein Bike: XV 1700 Warrior, FJ 1200 3YA, CB 250 RS

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Im schönen Sauerland

1 627

Freitag, 21. August 2015, 12:25

Da sich so eine Wölbung, egal wie stark, nur bei einer Überladung ergibt, wird man die wohl kaum zurück nehmen.
Was kann denn auch Louis dafür, wenn dein Regler defekt ist? :69:
Viele Grüße aus dem Sauerland
Manni
--
Gepustet von meinem Windoof-Fön
(c) Mirkosaft 2tausendirgendwas

DoGui

unregistriert

1 628

Freitag, 21. August 2015, 13:05

Was kann denn auch Louis dafür, wenn dein Regler defekt ist?
Sag ich ja :71:

Merlin99

unregistriert

1 629

Freitag, 21. August 2015, 18:33

Hallo

Naja.....viel war es nicht, aber ich habe meine Virgin aus der Garage geholt, Sitzbank, Tank und Seitendeckel und habe mal wieder eine Wäsche spendiert. Ohne Tank und so kommt man auch gut an Ecken, die einem verborgen bleiben. Somit, als "alter Sack"...... :-) :-) :-) mit nem Hocker in der Sonne gesessen und geputzt. Fahren geht im Moment noch nicht, mir fehlen noch die Vergaser, die bei mir aufm Balkon liegen. Aber....ohne Gummiringe baue ich sie lieber nicht ein........
Wenn sie wieder läuft, werde ich mir mal den Weg zu einer Lackiererei machen und mal fragen, was so diverse Ausbesserungen kosten.

Allzeit unfallfreie Fahrt :bkgr: :bkgr: :bkgr: :bkgr:

DoGui

unregistriert

1 630

Freitag, 21. August 2015, 20:19

So, meine Kleene läuft wieder, das war ja ne schwere Geburt.
2 verschiedene Polräder mit verschiedenen Teilenummern auf identischen Maschinen verschiedener Baujahre, ganz toll.
Die 90er hat zwei Fühler im Deckel für die Zündung, die 93er nur einen. Das kann ja nicht gut gehn und im Eifer des Gefechts hab ich da nicht drauf geachtet. Vielleicht hilfts ja einem der das liest.

Schönes Wochenende gewünscht :18:

Registrierungsdatum: 5. Juli 2011

Beiträge: 1 746

Dein Bike: Honda NC 750 X

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Voreifel

1 631

Samstag, 22. August 2015, 14:55

Ich habe zwei Tage zwischen zwei Fachseminaren frei - also kann man ja etwas tun. Für meine XV hatte ich mir schon vor einiger Zeit zwei Sättel vorbereitet, einen breiteren und einen kleineren. Der kleinere basiert auf einem preiswerten Sitzrohling aus dem Handel.

Der Bau war simpel: Kunstleder zuschneiden, Sitzplatte mit mehr Löchern versehen, Bezug mit der Nähmaschine schneidern, aufziehen und mit Poppnieten sichern, überflüssiges Material abschneiden, fertig. Ich habe mir dann ein stabiles Scharnier aus dem Baumarkt besorgt (ist eigentlich für Gartentore gedacht), das etwas angepasst und für die Befestigung genommen. Dann zwei Sattelfedern gekauft und ein Winkelprofil aus Alu so ausgeklinkt, daß es sich auf dem Rahmen gut abstützt. Daran wurden die Federn verschraubt. Der Sitz ist also nur am Gartentorscharnier befestigt. Das geht sehr gut, besonders weil original neben der mittleren Schraube für die Tankbefestigung zwei Löcher sind - perfekt für M8 Schrauben! Fettich! Äh, fertig... :whistling: Mit Lack, Kunstleder, Gartentorscharnier und Federn kostete der Sitz also viel Arbeit, aber noch unter 100 €.















Der Sattel sieht am Moped richtig gut aus, trotz Doppelfederung. Die übrigens beim Fahren überhaupt nicht stört. Das ist nicht anders wie bei dicken, weichen Sätteln. Trotzdem werde ich wohl doch den auf Basis einer Treckersitzschale gebauten breiteren Sattel nehmen. Der hier geht weg, weil ich zumindst in nächster Zeit keine zweite XV daneben stellen werde.









Hier habe ich einen Gepäckträger montiert. Das ist ein Eigenbau aus Edelstahl (!), der von einem fleißigen Heinzelmännchen nach einem ähnlich geformten Gepäckträger für die HD Sportster gebaut wurde. Er ist nicht verchromt, sondern poliert. Da es sich ja um Edelstahl handelt, ist er absolut rostfrei, sehr nobel. Der polierte Edelstahl ist von Chrom allenfalls auf dem zweiten oder dritten Blick zu unterscheiden. Ich habe den mal auf eBay gekauft. Meine Virago bekommt aber einen anderen Träger, damit gehen Sattel und Träger in den Verkauf.







Ich finde es beeindruckend, wie sehr solche Details wie Lenker, Sitz und Gepäckträger die Optik eines Mopeds verändern. Ein völlig anderes Moped im Vergleich zum Originalzustand.


Gruß Michael

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

Beiträge: 354

Dein Bike: Xv 250Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamm

1 632

Samstag, 22. August 2015, 21:59

Heute erst mal Öl gewechselt mit Filter ....noch 5000 km auch nötig gell
Dann Probe Fahrt und ich war happy :71: :1: :70:
XV250 VIRAGO namens "PLÖPI "und Sonne im Herzen

Registrierungsdatum: 22. Februar 2015

Beiträge: 985

Dein Bike: '94er XV1100 3LP

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Erfurt Vieselbach

1 633

Samstag, 22. August 2015, 22:16

Ne erfolgreiche Probefahrt macht doch immer happy. :18:

@Route-66:

Sehr schick! Ohne Abstriche. :74:

Ich hab heute nicht direkt am Mopped geschraubt, sondern "nur" nach nem Mopped geschaut. :-) :-) :-)
Geworden ist es bei iBäh eine 11er 3LP aus EZ 04/94 ohne HU und mit Gaser-Problem, aber mit langer Gabel und aus erster Hand. :74:

Auch die werde ich wieder zum säuseln bringen!!!
Mancher geht nachmittags "leichtfertig" in die Kneipe und kommt abends "leicht fertig" wieder raus.
https://www.molster.de

Registrierungsdatum: 13. Juni 2011

Beiträge: 490

Dein Bike: black

Wohnort: irrenhaus

1 634

Sonntag, 23. August 2015, 01:37

@ Route-66
Ob ich Abstriche machen muss kannst nur Du entscheiden. :72:
Also für die Sattlerarbeit gibts von mir ne 1 mit Bienchen.
Auch das Gesamtbild passt.
Das einzige was ich vermisse (zumindest auf den Fotos) ist die Absperrfolie zwischen dem Bezug und dem Polster.
Wenn die fehlt hast du grade bei einem gesteppten Bezug nach einem Regenguss den "Hakle feucht" Effekt.
Ne, mal im Ernst, die Arbeit gefällt mir, und ich finde es schön dass sich auch mal jemand an solche Sachen ran traut.
Diese Schalen hab ich übrigens auch schon verarbeitet, ick koof die immer bei Dock66, und bin mit dem Preis zufrieden.
Auf den folgenden Fotos stecken überall die gleichen Platten drin wie deine, nur der Rockstar nicht, der hat die breite Platte drin, die ich nebenbei bemerkt für die bequemere halte.
Und in Engeln 2016 muss ich dich dann mal was fragen....
Gruß Matze













Registrierungsdatum: 5. Juli 2011

Beiträge: 1 746

Dein Bike: Honda NC 750 X

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Voreifel

1 635

Sonntag, 23. August 2015, 10:20



@Viragolix:
Deine Motive sind nicht so mein Fall, aber handwerklich sind die absolute Spitze! Hut ab. Mir gefällt kein Heavy Metal, Hardrock nur manchmal, ich bin eher Rock'n'Roller. Trotzdem, Deine Sitze finde ich gut!

Mein Sitzunterbau ist auch von Dock66, da kostet die Platte mit Schaumstoff incl. Versand nur wenig über 30 €. Kann man jedem für Eigenbauten nur empfehlen, auch wenn das nötige übrige Gedöns mehr als der Sitzunterbau kostet. Wer das Material nicht schon auf Lager hat, zahlt für gutes Kunstleder, Jeans-Garn und Jeans-Nadeln (man braucht starkes Garn, das fast schon wie Zwirn hält, aber dünner ist plus die passenden Nadeln), die Sitzfedern (nicht für jeden Sitz, aber bei meinem Schwingsattel), für ein Scharnier, für Lack, für Kleinteile (wie hier etwa ein Alu-Winkelprofil) unterm Strich locker das doppelte wie für den Sitzunterbau. Das werden keine Billigsitze (ein guter gebrauchter Sitz ist billiger!), es werden eben einmalige Sitze für einmalige Mopeds!

Nun zur Folie drunter: Nein, die ist nach meinen Erfahrungen nicht nötig. Nicht nur, daß das gesteppte Kunstleder nicht wirklich gesteppt ist, sondern eine Prägung in diesem Muster hat (da gibt es diverse Varianten), auch die Nähte sind in der Regel absolut dicht.

Meine ersten Sitzbezüge machte ich in den 80er Jahren. Der erste Bezug war für meine damalige MB 8 (laut Honda eigentlich MB 80 S, aber bei uns hieß sie einfach nur MB 8). Da war der originale Bezug kaputt und Ersatz nahezu unbezahlbar. Das Model war noch zu neu, als daß man gebrauchten Ersatz bekommen hätte und für einen Sattler fehlte mir das Geld. Also selber machen. Ich habe übrigens nur den eingerissenen hinteren Teil ersetzt und den farblich abgesetzt. So wurde mein Bezug bei der Gelegenheit gleich einmalig. Übrigens habe ich die Teile damals von Hand (!) vernäht! Das war schon richtig Arbeit, aber das Ergebnis war richtig gut.

Da ich damals auch viele Vespen fuhr (die alten aus Blech) und umbaute, kam der Wunsch nach Sitzen in im Handel nicht erhältlichen Farben auf. Also griff ich zu Kunstlederfarbe. Die hält ungefähr drei Tage... Murks. Also nähte ich selber. Das funktionierte. Jahre später habe ich dann etliche Motorrad-Sitzbänke neu gemacht. Meist in einer Kombination aus Reparatur wegen defekter Originalbezüge und dem Wunsch, einmalige und damit schönere Sitzbänke zu haben. Und ich nähte nicht mehr von Hand, sondern mit der Nähmaschine.

Anfänglich verklebte ich die Bezüge noch, aber es war sehr schwer, die wirklich glatt hinzubekommen. Später ging ich dazu über, die Bezüge einfach nur an der Unterseite zu tackern (bei Kunststoffunterbauten) oder zu nieten (bei harten Unterbauten wie etwa aus Blech). Nachdem ich beim Abziehen originaler Bänke mehrfach ebenfalls lose aufgezogene Bezüge gesehen hatte, war das naheliegend und es funktionierte gut.

Nun zurück zur Folie und dem Bezug: Ja, das mit der Nässe habe ich auch schon oft gehört. Und ja, bei Leder sollte man das wohl machen. Bei Kunstleder ist das aber in aller Regel verzichtbar. Die Eigenschaften des Kunstleders sind tatsächlich deutlich anders. Leder saugt sich selber voll und lässt offenbar viel mehr Wasser durch. Ich habe meine diversen Sitzbezüge ja auch in der Praxis fleissig benutzt und nie Probleme mit Nässe gehabt (siehe Bild oben. Der Sitz hatte nicht nur eine andere Farbe als das Original, es war auch ein mehrteiliger Bezug mit "Eigenbau"-Keder).

Hier mal eine Großaufnahme eines Sitzbankbezuges einer rot-schwarzen CBR 1000 F:



Hier habe ich die Fahrersitzfläche mit diesem Pseudostepp-Kunstleder gemacht, während der Soziussitz wie die Keder rot war. Wenn man genau hinsieht, sieht man die Fäden der Nähte recht gut. Auf dem Moped fällt das aber nicht auf. Und wie gesagt, damit gibt es keine Nässe-Probleme. Meine Keder sind zur Schonung meiner einfachen Haushaltsnähmaschine übrigens nichts anderes als Kunstlederstreifen. Man schneidet einen Streifen von 2 cm Breite, legt den um, so daß man einen Streifen von 1 cm Breite hat. Der wird mit eingenäht und fertig ist der Keder.

Alles in allem ist es nicht allzu schwer, solche Bezüge selber zu machen. Auch einen ganzen Sitz zu bauen ist kein Hexenwerk. Natürlich muß man da ein wenig bildhauerisches Gefühl haben. Das entwickle ich erst, besonders weil die Einschätzung, um wieviel der Schaumstoff von der Spannung des Bezugs in eine andere Form gedrückt wird etwas Erfahrung braucht. Aber bei einem Einzelstück kann man ja immer noch behaupten, daß man es genau so haben wollte... *lach*

Wer sein Moped verschönern und individueller gestalten will, sollte sich vor dem Umbau des Sitzes nicht fürchten. Das ist gar nicht so schwer und macht einen deutlichen Unterschied. Und es macht Spaß.


Gruß Michael

Registrierungsdatum: 7. April 2015

Beiträge: 365

1 636

Sonntag, 23. August 2015, 11:03

ch finde es beeindruckend, wie sehr solche Details wie Lenker, Sitz und Gepäckträger die Optik eines Mopeds verändern. Ein völlig anderes Moped im Vergleich zum Originalzustand.


So sehe ich das auch und genau diese Veränderungen hab ich auch vor :74:
Aber erst noch etwas das schöne Wetter ausnutzen.
Ach und ne Neuigkeit gibt es auch noch - doch dazu etwas später mehr :72:
Grüsse aus der thüringischen Rhön
---------------------------

Peter

Registrierungsdatum: 5. Juli 2011

Beiträge: 1 746

Dein Bike: Honda NC 750 X

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Voreifel

1 637

Sonntag, 23. August 2015, 11:42

Ach und ne Neuigkeit gibt es auch noch - doch dazu etwas später mehr :72:
Jaja, immer schön die Spannung erhalten... ;-)

Registrierungsdatum: 7. April 2015

Beiträge: 365

1 638

Sonntag, 23. August 2015, 16:35

Na gut, da will ich mal Lüften :70:
Es gibt einen Neuzugang bei mir und ich freue mich wie ein Schneekönig



Das ist LissyII. Eine schöne 250er mit knapp 20 tsd Km. Gibt auch nicht viel zu tun, Alles wichtige wurde gemacht :topgif:



Hier ist sie mit meiner LissyI, die ich vor kurzen von Grund auf repariert habe.
Durfte die "Neue" auch gleich auf der Heimfahrt testen (75 km). Soweit keine Probs, nur mit dem Lenker kann ich mich nicht so recht
anfreunden. Wird wohl wider ein Ape werden :71:
Heute hab ich sie geputzt und mal näher beäugt, erstaunlich, ich hätte sie nicht für Bj 91 gehalten. An dem Motordeckeln nicht die kleinste
Aufblühung. Nächste Woche dann das übliche Programm...Ölwechsel, Filter anschauen und die Kette muss ich mal näher betrachten.
Ich bin jedenfalls guter Dinge :18:
Grüsse aus der thüringischen Rhön
---------------------------

Peter

Registrierungsdatum: 22. Februar 2015

Beiträge: 985

Dein Bike: '94er XV1100 3LP

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Erfurt Vieselbach

1 639

Sonntag, 23. August 2015, 19:36

Gratuliere zum Neuzugang! :74:

Da gehts Dir ja wie mir. Bin gerade zurück aus Aschaffenburg. Freuen wie ein Schneekönig werde ich mich aber erst, wenn meine eine Kur bekommen hat.

Die 11er ist ja doch ein bisschen größer als die 535...

Mancher geht nachmittags "leichtfertig" in die Kneipe und kommt abends "leicht fertig" wieder raus.
https://www.molster.de

Registrierungsdatum: 7. April 2015

Beiträge: 365

1 640

Sonntag, 23. August 2015, 19:50

Na dann auch von mir Gratulation :74:
Ja klar, machen will ich auch so einiges, aber das kommt im Winter.
Nächste Woche "nur" das kleine Paket und ummelden. :75: hat sie noch ein Jahr :18:
Gutes Gelingen und vill. trifft man sich ja mal :71:
Grüsse aus der thüringischen Rhön
---------------------------

Peter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Impressum